Livorno mit dem Linienbus.

 

Eine Ökowahl um eine andere Hinsicht der Toskana zu erleben

 

Diese Besichtigung erlaubt Ihnen drei interessanten Aspekte von Livorno zu sehen: die Hafenstadt von der Medici, die Strandpromenade und das Aussichtspunkt vom Montenero Dorf. Diese wird mit einem Linienbus geführt, auch wenn man teilweise zu Fuß gehen kann. Die Sehenswürdigkeiten sind unterwegs und wenn es nötig ist, steigen wir aus und spazieren und dann steigen wir wieder auf und fahren weiter.

Der Ausgangspunkt ist der Hauptbahnhof “Livorno Centrale”, wovon der Bus “Lam blu” abfährt. Der Linienbus fährt uns zu der Altstadt, wo wir den Kanälenviertel finden, wie auch “Mercato Centrale”, die Markthalle, wo täglich frische Lebensmittel und andere Güter verkauft werden. Der alte Hafen liegt nicht so weit von hier und dann fahren wir zu der Terrazza Mascagni, die eine vor dem Meer elegante gelegene Terrasse neben der Strandpromenade ist. Es ist Zeit dann, eine Pause in einem Café in der Nähe einzulegen. Dann gehen wir weiter zu der Marine Akademie. Von hier fahren wir denn mit dem Linienbus nach Montenero und danach mit der Schwebebahn zur Wallfahrtskirche.

Dauer: 2/3 Stunden

Preise:

1-2 Personen 130,00 € total

3-4 Personen 150,00 € total

5-6 Personen 170,00 € total

7-8 Personen 190,00 € total

 

 

BUCHEN JETZT

 

Die Hafenstadt von Livorno wurde zwischen 1577 und 1606 von der Medici Familie gegründet, die seit kurzem den Titel von Großherzogen der Toskana führten. Sie wollten an den internationalen Seegeschäften teilnehmen und begannen den Handelsfirmen den neuen Hafen von Livorno als sicher und günstig zu fördern.

Die aus der Medici Epoche stammenden Bauwerke befinden sich im Stadtteil “Venezia Nuova “ (Neue Venedig), wo Kanäle sind, und zwei Festungen, die heute das Stadtbild der Altstadt kennzeichnen. Livorno ist eine echte Stadt der Renaissance wegen ihrer Stadtplanung: eine von einem Wassergraben, einer Mauer und Festungen umschlossene Stadt.

Ihr Stadtplan ist ein Pentagon und wurde mit einer Mauer, zwei Festungen und einem Wassergraben umschlossen und in seiner Mitte befindet sich eine große Piazza und seine Straßen sind Gitter angelegt.

Hinter der Altstadt sieht Livorno wegen einer langen Strandpromenade anders aus, wovon man Blicke aufs Meer und auf elegante Gebäude richten kann, wie: ein Aquarium, ein Grandhotel, ein Strandbad, Cafés, die Marine Akademie und eine alte Kirche.

Die beste Aussicht von Livorno befindet sich in Montenero, ein auf einem Hügel gelegenes Dorf, das einige Kilometer südlich von der Stadt ist und wo es die wichtige Wallfahrtskirche von der Heiligen Jungfrau von Montenero gibt, die Schutzheilige der Toskana ist.